Konzerte mit Unterstützung des Kulturdach

Sämtliche gespendeten Beträge werden auf ein eigens eingerichtetes Spendenkonto bei der Bank Austria überwiesen und ausschließlich zu dem Zweck verwendet, Musikprojekte im Stephansdom zu finanzieren. Untenstehenden finden Sie eine Übersicht der finanzierten Projekte.

J. S. Bach, Alle Cellosuiten

Freitag, 11. Juni und Samstag, 12. Juni 2021, 20:30 Uhr | Stephansdom

Der Zyklus von Bachs Cellosuiten gilt als eines der tiefgründigsten Werke klassischer Musik. Der große Reiz liegt in seiner Vielschichtigkeit. Mit minimalen Mitteln - vier Saiten, fünf Fingern - hat Bach ein Meisterwerk geschaffen. „Im wunderbaren Klangraum Stephansdom steigen die Töne meines Cellos die gotischen Säulen empor und breiten sich wie ein buntes Klanggeflecht über dem Publikum aus.“, schwärmt Christoph Stradner, Erster Solocellist der Wiener Symphoniker. 2 Abende - 6 Suiten: An zwei Konzertabenden spielte der Ausnahmekünstler alle sechs Suiten zentral im Mittelschiff. Das Kulturdach hat das Konzert finanziert.

Interpret

Christoph Stradner, Violoncello (Stradivari 1680)

G. Mahler, Auferstehungssymphonie

Samstag, 4. Juni 2021, 20:30 Uhr | Stephansdom

„Warum hast du gelebt? Warum hast du gelitten? Ist das alles nur ein großer, furchtbarer Spaß? Wir müssen diese Fragen in irgendeiner Weise lösen, wenn wir weiter leben sollen.“ – so die Worte Gustav Mahlers über seine Auferstehungssymphonie – Sinnfragen, die sich in dieser Zeit mit besonderer Dringlichkeit stellen. Gleichzeitig stand dieses Konzert auch sinnbildlich für die Auferstehung der Kunst- und Kulturszene, die das Ensemble ZusammenKlänge zelebriert. Damit war dieses Projekt prädestiniert für die Unterstützung des Kulturdach.

Interpreten

Chor und Orchester des Ensemble ZusammenKlänge

Indrė Pelakauskaitė, Sopran
Brigitta Listra, Alt

Peter Tiefengraber, Orgel

Moritz Laurer, Dirigent

J. S. Bach, Johannespassion

Samstag, 27. März 2021, 20:30 Uhr | Stephansdom

Das Konzert wurde wurde am Samstag, 27. März 2021, um 20:30 Uhr live gestreamt.

Auf jeden Leidensweg folgt eine Auferstehung – diese Hoffnung und Zuversicht wollten wir zu Ihnen ins Wohnzimmer zu tragen. Zur Fastenzeit passend erklang Bachs Johannespassion in einer Besetzung der Wiener Staatsoper aus dem Stephansdom als gratis Livestream bei Ihnen zu Hause.

„Wir freuen uns sehr darüber, mit unserer Spendenaktion Kulturdach unser erstes Konzert im Wiener Stephansdom finanzieren können“, sagt Obfrau Theresa Konrad-Karsten. Das Konzert ist eine Gemeinschaftsproduktion des Kulturdach, der Wiener Staatsoper, radio klassik Stephansdom und des Stephansdoms sowie Kunst und Kultur - ohne Grenzen. Gleichzeitig ist es der vierte Livestream von Radio Klassik Stephansdom aus der Reihe „Wiener Dom-Konzerte im Lockdown“. Die Wiener Staatsoper präsentiert damit die jungen Talente ihrer Opernschule, welche die Gelegenheit erhalten, ihr Können zu präsentieren.

Interpreten

Opernschule der Wiener Staatsoper
Bühnenorchester der Wiener Staatsoper

Alexander Kaimbacher, Evangelist und Tenor-Arien 1
Marlene Janschütz / Theresa Praxmarer, Sopran Arien
Lara Kaya Ege, Alt-Arien
Jakob Weingartner, Tenor-Arien 2 und Diener
Constantin Müller, Bass-Arien 1
Tobias Wurm, Bass-Arien 2 und Jesus
Jakob Krammer, Pilatus und Petrus
Lea Dluhos, Magd

Johannes Mertl, Dirigent

Einstudierung: Ileana Tonca, Prof. Helga Mayer-Wagner, Marlis Birkner, Uli Bancher, Kerem Sezen, Florian Schwarz, Georg Stanglberger