Spendenaktion für die Kultur
Der Kultur ein Dach geben

Dachziegel spenden und Kultur fördern - ein Klick und Sie sind Teil des Doppeladlers auf dem Domdach. Mit Foto und Namen verewigen und mit Ihren Freunden teilen.

Gratis zum Nachschauen - J. S. Bachs Johannespassion aus dem Stephansdom, erstes Konzert finanziert vom Kulturdach.

Kopf des Tages

Ich gebe dem Heiligen Vater Papst Franziskus recht, Kultur ist besonders in diesen Zeiten ein Heilmittel für die Seele und wichtig, um das Schöne in dieser Welt sehen zu können. Spenden Sie Dachziegel und unterstützen Sie so die Kultur.

Michael Niavarani
Kabarettist und Theaterproduzent

Werden Sie zum Kultursponsor

Musik und Künstler brauchen ein schützendes Dach, Kultur im Stephansdom benötigt dringend Ihre Unterstützung. Große Konzertprojekte sollen möglichst bald fortgeführt werden. Musiker, die monatelang nicht auftreten konnten, wünschen sich nichts sehnlicher, als eine Bühne und Sie als Publikum - beides ermöglicht das Kulturdach.

Spenden Sie, indem Sie einen digitalen Dachziegel im innovativen virtuellen Domdach auswählen. Verewigen Sie sich im prominentesten Teil des Domdaches - dem Doppeladler neben dem Südturm - mit Namen und Foto und werben Sie für Ihren Onlineauftritt. Über E-Mail und Social Media können Sie mit anderen Ihre Unterstützung teilen und diese einladen es Ihnen gleich zu tun. Übrigens - Sie treten in historische Fußstapfen, denn bereits der Wiederaufbau des Domdaches vor 70 Jahren wurde durch private Spender finanziert.

Mit Ihrer Spende machen Sie Musikprojekte im Stephansdom möglich, die sonst nicht finanziert werden könnten. Gleichzeitig unterstützen Sie damit die aufführenden Künstler. Als Dankeschön erhalten Sie Ermäßigungen auf Konzertkarten für kommende Projekte.

Spenden Sie jetzt Dachziegel - später Ihren Applaus!

In fünf Schritten zu Ihrer Spende. So funktioniert es:

  1. Klicken Sie hier um direkt zur Spendenauswahl zu gelangen oder wählen Sie Jetzt Spenden oben am Anfang auf dieser Seite.

  2. Suchen Sie sich einen Bereich aus dem Doppeladler des Domdaches aus, sei es aus der Krone, den Köpfen, dem Szepter oder der Kette.

  3. Wählen Sie in der Detailansicht einen oder mehrere der bunten Dachziegel aus. Klicken Sie Dachziegel à € 10,- an; für eine Mehrfachauswahl klicken Sie einfach mehrere Dachziegel an.

  4. Spenden Sie per Sofortüberweisung oder Kreditkarte direkt auf unser Spendenkonto. Die Dachziegel werden durch Ihren Förderbeitrag eingefärbt.

  5. Sie können die Dachziegel personalisieren, mit Ihrem Foto versehen oder Ihren Onlineauftritt verlinken. Erzählen Sie Ihren Freunden von Ihrer Spende per Whatsapp, E-Mail oder Social Media.

Wir danken allen Förderern schon jetzt für Ihre Unterstützung und freuen uns nicht nur auf ein immer bunter werdendes Domdach sondern auch auf das bunte Musikprogramm mit Ihnen im Stephansdom.

Die Musik und ihre Künstler brauchen ein sicheres Dach.

Unterstützungserklärungen

  • Adrian Autard & Alexandra Hauser

    Tenorsolist | Sologeige

    Musik verbindet uns. In den dunkelsten Momenten ist sie in unseren Herzen, sie berührt uns und lässt uns wachsen! Wie in einem Orchester, einem Chor oder auf dem Kulturdach zählt jede Stimme. Seien Sie ein Teil davon!

  • Cornelia Horak

    Sopransolistin

    Es gibt einen Teil in mir, der sich obdachlos fühlt. Das Kulturdach ist wie ein leuchtender Stern in einer kalten Winternacht. Ich hoffe, dass ganz viele Leute mithelfen dieses Dach zu bauen, wo wir wieder zu berührten Menschen werden.

    Mozart Requiem 31.10. abgesagt

  • Christoph Koncz

    Dirigent, Violinsolist, Stimmführer der Wiener Philharmoniker

    Musik erhält durch den Stephansdom eine mystische, tief berührende Aura. Wir können es kaum erwarten, diese besonderen Augenblicke bald wieder mit Ihnen persönlich zu teilen.

  • Gerald Wirth

    Präsident der Wiener Sängerknaben, Leiter der Sing Mit! Chorfestivals

    Mit begeisterten Amateuren große Chorwerke im Dom erklingen zu lassen – eine wunderbare Idee, die nicht sterben darf! Mit Ihrer Kulturdach-Spende machen Sie es möglich.

    Sing Mit! Chorfestivals 2020 abgesagt

  • Nina-Sofie Berghammer

    Violine, Live Loop Artist & Klavier

    Gerne unterstütze ich das Kulturdach, denn wir Künstler lieben die Musik und unser Publikum und gerade jetzt kann die Musik uns die Kraft geben durch diese schweren Zeiten zu gehen!

  • Yury Revich

    Sologeige

    Schon am Beginn meiner Karriere habe ich im Stephansdom konzertiert. Jetzt ist es dort schon viel zu lange still geworden. Danke Kulturdach, daß hier bald wieder Musik erklingen kann! Ich freue mich darauf.

  • Ina Regen

    Singer-Songwriterin

    Der Stephansdom ist ein Symbol für ganz Österreich, wie die Kunst und Kultur. Musik verbindet uns und gibt Kraft, erst recht unter dem Dach dieses geschichtsträchtigen Gebäudes.

  • Toni Faber

    Dompfarrer

    Unter unserem Domdach waren seit Jahrhunderten die berühmtesten Musiker beheimatet. Jetzt ist es seit Monaten still; bitte spenden Sie für das Kulturdach, damit bald wieder Musik erklingt.

  • Simone Kopmajer

    Jazzsängerin

    In schweren Zeiten brauchen Menschen Musik, um sich daran aufzubauen, sei es Klassik, Jazz oder Pop. Danke an das Kulturdach, das Musik bald wieder erklingen lässt.

  • Christoph Stradner

    Erster Solocellist der Wiener Symphoniker

    Nichts kann ein Live-Konzert ersetzen. Mit Vorfreude erwarte ich, wieder vor Publikum Bach zu spielen. Mit dem Kulturdach wird es möglich.

  • Monika Riedler

    Sopransolistin

    Ein Raum voller Ideen zu den Unbekannten des Lebens. Voller Mystik. Wer hört noch aller zu, wenn die Musik und die Worte unter diesem Kulturdach erklingen?

    Beethoven C-Dur Messe 21.11. abgesagt

  • BartolomeyBittmann

    progressive strings vienna

    Der Stephansdom glänzt seit Anbeginn als faszinierender Klangraum. Gerne unterstützen wir das Kulturdach, um Musik in dieser schwierigen Zeit bald wieder zu ermöglichen.

  • eXtracello

    Celloquartett

    Wir wollen spielen! Wir brauchen die Musik und unser Publikum! Und unser Publikum braucht uns! Und beide brauchen wir ein DACH über dem Kopf! 'Spread the Music, not the Virus!'

  • Christoph Wagner-Trenkwitz

    Dramaturg

    Ich unterstütze die Initiative Kulturdach unter anderem deshalb, weil ich mir wünsche endlich wieder die Stimme meiner Frau Cornelia Horak im Stephansdom zu hören. Ich wünsche mir wieder Musik und einen belebten Stephansdom.

  • Christa Ratzenböck

    Mezzosopran

    Auf der Suche nach Sinn ist mir Musik immer ein Leuchtturm gewesen. Möge sie bald wieder in unser künstlerisches Leben zurückkehren und uns in ruhigere Gewässer führen.

  • KS Wolfgang Bankl

    Basssolist, Ensemble Wiener Staatsoper

    Uns Künstlern geht das gemeinsame Musizieren unglaublich ab. Im Dom große Werke zu singen ist eine Bereicherung für jeden Musiker – vielen Dank für die Initiative!

    Mozart Requiem 31.10. abgesagt

  • Hartmut Pascher

    Leiter Harmonia Ensemble, Universitätsprofessor MUK Wien

    Die Adventkonzerte haben die Wiener aber auch uns Musiker auf Weihnachten eingestimmt. Das fehlt uns heuer sehr. Wir freuen uns auf baldiges gemeinsames Musizieren.

    26 Adventkonzerte abgesagt

  • Gernot Heinrich

    Tenorsolist

    Musik ist die meistgesprochene Sprache der Welt, also lasst uns nicht aufhören, mit einander zu reden!

    Beethoven C-Dur Messe 21.11. abgesagt

  • Ursula Strauss

    Schauspielerin

    Ganz ohne Kunst ist es still in unserer Welt, wie schön, dass es das Kulturdach gibt, das sich für das Wiedererklingen von Tönen und Worten einsetzt.

  • Markus Landerer

    Domkapellmeister am Stephansdom

    In einem der schönsten Kirchenräume der Welt müssen in Konzerten weiterhin die großen Werke der Kirchenmusik erklingen können. Danke für Ihre Unterstützung!

  • Florian Karall

    Kulturdach - Co-Initiator, Projektkoordinator

    Für die Kultur zu spenden war noch nie so einfach, innovativ und spaßig. Wählen Sie digitale Dachziegel des Stephansdoms, verewigen Sie sich auf dem Domdach und werden Sie zum Kultursponsor.

  • Vijay Upadhyaya

    Direktor der Philharmonie der Universität Wien

    Unsere jungen MusikerInnen konnten seit 15 Jahren in diesem imposanten Raum Konzerte geben – für alle ein großes Erlebnis! Wir wünschen uns weitere schöne Projekte 2021!

    Mozart Requiem zur Todesstunde 4.12. abgesagt

  • Martina Steffl

    Altsolistin

    Im Dom zu singen ist stets ein besonderes Erlebnis. Mögen auch weiterhin Konzerte an diesem eindrucksvollen Ort stattfinden können. Musik bereichert unser Leben!

  • Kazuhiro Shimizu

    Country Representative Japan

    Viele Jahre konnte ich meine Freunde aus Japan zu Konzerten im Stephansdom bringen. Durch das Kulturdach wird das auch bald wieder möglich sein. Danke Kulturdach – wir freuen uns auf Wien!

  • David Wordsworth

    Dirigent und Direktor der Addison Singers

    Im Stephansdom aufzutreten ist ein Erlebnis, das niemand vergisst, besonders in einer Zeit, in der wir Musiker zum Schweigen gezwungen sind. Ich unterstütze gerne dieses Projekt!

  • Monika & Karl Hintermeier

    Veranstalter Bühne im Gericht

    Kunst und Kultur ist ein wesentlicher Motor unserer Gesellschaft. Gerade jetzt sehen wir wie still es geworden ist. Danke Kulturdach für das tolle Projekt. Macht mit!

  • Michael L. Bower

    Musikdirektor an der St. Agnes Kathedrale, New York

    Musik ist ein mächtiger Antrieb für uns ALLE: Sie berührt jede Faser unseres Seins. Wir werden inspiriert und unsere Herzen werden erwärmt. Ich bete für die Zeit, in der wir wieder Live-Konzerte haben dürfen!

  • Katharina Brückner

    Senior Legal Counsel bei Siemens Mobility Austria GmbH

    Viele kleine Ziegel ergeben ein schützendes Kulturdach. Lassen Sie uns alle gemeinsam mit einem kleinen Beitrag in eine Zukunft mit Musikvielfalt investieren!

  • Gabi & Dietmar Krebbers

    Amateursänger bei den Sing Mit! Chorfestivals

    Im Dom zu Hause - immer wieder gerne! Wir sind begeisterte "Wiederholungstäter" bei den Sing Mit! Chorfestivals im Stephansdom.

    Sing Mit! Chorfestivals 2020 abgesagt

  • Moritz Laurer

    Dirigent, Organist und Korrepetitor

    Musik ist eine Sprache - eine die ausdrückt, was Worte nicht mehr sagen können. Nicht musizieren heißt nicht kommunizieren. Und nicht zu kommunizieren führt zur Entmenschlichung.

  • Nicole Belecque

    Choratour

    Wie wunderbar ist es, einen Ort zu haben, an dem Amateursänger das ultimative Gesangserlebnis haben können. Danke, dass Sie die Musik in der Kathedrale unterstützen, um unser aller Leben zu bereichern.

    Sing Mit! Chorfestival 2020 abgesagt

  • Musikkapelle Mühltal

    Wildschönau

    Wenn es heuer leider nicht sein konnte, ist es für uns eine große Freude, wenn wir im nächsten Jahr unsere musikalischen Weihnachtsgrüße aus Tirol überbringen dürfen.

  • Dan Forrest

    Komponist

    Auf der ganzen Welt gibt es Tausende von Komponisten, deren Musik gehört werden muss. Wir Komponisten sind auf die Unterstützung von Förderern angewiesen, um weiterhin unsere neue Musik zum Leben zu erwecken, überall auf der Welt.

  • Wang-yu Ko

    Konzertmeister des Wiener Domorchesters

    Bekanntlich kommen die Leute durch Kunst und Kultur zusammen. Nach monatelangem Stillstand werden wir unter dem Kulturdach wiederauferstehen. Komm, mach mit!

  • Astrid & Werner

    Amateursänger bei den Sing Mit! Chorfestivals

    Als begeisterte Sänger fiebern wir aufs nächste Sing Mit! Chorfestival. Was wäre Wien ohne den Steffl, was wär der Steffl ohne Musik?

    Sing Mit! Chorfestivals 2020 abgesagt

  • Oliver Benz

    Kulturpublizist

    Die musikalischen Veranstaltungen im Stephansdom haben mir schon viele unvergessliche Abende beschert. So soll es bleiben!

  • Emil Breit

    Posaune, Stage Management

    Wien ohne Kultur wäre nur "Wien". Klingt blöd, ist aber heute wahrer denn je. Darum diese großartige Initiative unterstützen und einen Dachziegel kaufen. Dann Dachzügel ich auch mein Mundwerk.

  • Toni Rotter

    Leiter der Kantorei St. Magdalena, Herzogenaurach

    Was gibt es Schöneres, als junge Menschen mit dem übergroßen Schatz der Vokalmusik, speziell der Kirchenmusik vertraut zu machen? Und wo könnte das tiefer erlebbar sein, als in so einem erhabenen Bauwerk wie dem Stefans Dom?